Literaturprojekt
Literaturprojekt

Eine Übung pro Monat

Schreibübung Januar 2022

 

 

Perspektiven 3: Dynamische Perspektivführung - Schwenks des Kamerablicks

 

 

In einer der letzten Übungen haben wir die Grundpositionen gezeigt, aus denen wir beim szenischen Erzählen wählen können. Aber Perspektiven sollen niemals statisch sein. Denn eines der Grundprinzipien literarischer Sprache ist Bewegung. Literarische Perspektivblicke verändern sich deshalb beständig im Gegensatz zum Sachtext. Dies geschieht aber auch nicht zufällig, sondern entsprechend des Inhalts und der Notwendigkeit des Textes - vor allem auch entsprechend der Gefühle unserer literarischen Figur, die wir zum Ausdruck bringen wollen.

Wir haben die Grundpositionen der Perspektive mit den grundlegenden Kameraeinstellungen verglichen. Dies gilt auch für die Bewegungen unseres literarischen Kamerablicks.

 

Ebenso wie im Film gibt es beim literarischen Kamerablick die Möglichkeit den Blick horizontal oder vertikal zu bewegen.

 

 

Horizontale und vertikale Schwenks

 

Den vertikalen Schwenk erleben wir oft bei der Beschreibung einer Figur, eines einzeln stehenden Gebäudes oder Gegenstands. Die vertikale Beschreibung bildet dabei meistens mit einer kleinen Spannungsbogen aus, da man auf ein entscheidendes Detail wartet.

 

„Der Garten war vollkommen verwildert. Eine umgestürzte Zinkbadewanne lag neben der Haustür. Er blickte an der Hauswand langsam nach oben. Die Dachrinne hing lose und schwang langsam im Wind. Da, in dem Fenster weiter oben sah er zuerst nur das Dunkel.“

 

Den horizontalen Schwenk bei einer Figurengruppe oder einer Häusergruppe oder mehrerer nebeneinanderstehender Gegenstände.

Sie bietet vor allem Orientierung, kann aber auch ein Spannungsmoment in sich tragen, das allerdings weniger stark ausgeprägt ist.

 

„Er blickte die Straße an den Häusern entlang, die Nummer 12 hatte rote Fensterläden, die Nummer 13 stand leer. Erst das Haus dahinter, das etwas zurückgesetzt stand, die Nummer 14, wie an dem runden Postkasten zu lesen war, dort...“

 

 

Langsame und schnelle Schwenks

 

Entscheidend ist die Geschwindigkeit, mit der diese Beschreibungen erfolgen. Wir können einen ganz langsamen Schwenk oder einen sehr schnellen Schwenk vollziehen. Die Geschwindigkeit ist dabei abhängig vom Innenleben der Figur, ihrer aktuellen Gefühlslage und charakterlichen Möglichkeiten überhaupt wahrzunehmen.

 

„Der Garten war verwildert. Die Dachrinne hing lose, oben das Fenster war dunkel.“

 

„Er blickte an den Häusern entlang, Nummer 12, Nummer 13. Nummer 14 war dahinter an dem Postkasten zu lesen , dort...“

 

Weniger Details weil beim schnellen Blick weniger zu erkennen ist. Das kann für verschiedene Situationen auch dramaturgisch wichtig werden, entscheidend ist aber die indirekte Übertragung der Gefühle der Figur auf den Leser.

 

Mit diesen zwei Möglichkeiten haben wir zahlreiche Kombinationen zur Verfügung, die einen Text lebendig werden lassen. Wir denken beim Schreiben nicht häufig an solche Gestaltungsvarianten und deswegen wirken Texte manchmal gleichförmig.

Behalten Sie aber im Kopf, dass es verschiedene Blickrichtungen und Geschwindigkeiten gibt, wenn sie beschreiben und dass diese abhängig von der Figur sind, aus der Sie das Geschehen schildern, dann werden Sie und Ihre Leserinnen und Leser in den Text stärker hineingezogen.

 

 

Übung:

 

Versuchen Sie in kleinen Übungen auf einem Spaziergang oder zu Hause verschiedene Szenerien zu beschreiben:

 

  • Landschaft in einem Park oder Blick auf einen offene Landschaft: Schneller Kamerablick horizontal

  • Beschreibung eines Baumes: Langsamer Kamerablick vertikal

  • Beschreibung des eigenen Zimmers: Langsamer Kamerablick horizontal

  • Beschreibung eines Platzes, der von Häusern umstanden ist: Schneller Kamerablick horizontal, dann Übergang an einem Haus langsamer Kamerablick vertikal

 

Selbstverständlich können Sie weitere Versuche unternehmen, Szenerien in dieser Weise zu beschreiben.

 

 

Mit herzlichen Grüßen und Wünschen für ein kreatives, gutes, gesundes, neues Jahr

 

Ihr

 

Arwed Vogel

 

 

 

_______________________________________________________

Schreibübung November
Schreibübung November 21 Kurzprosa 5 Aus[...]
PDF-Dokument [59.5 KB]
Schreibübung Dezember
Schreibübung Dezember 2021 Kreative Meth[...]
PDF-Dokument [60.1 KB]

Rufen Sie einfach an unter

 

Arwed Vogel

++49 ( )8762 726121

 

oder

 

Bernhard Horwatitsch

++49 ( )89 72016549

 

oder

 

nutzen Sie unser

 

Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Literaturprojekt